Start

Willkommen

flik_21Das Fliegende Klassenzimmer ist ein Kinderhort mit 80 genehmigten Plätzen. Sie verteilen sich auf vier Hortgruppen mit jeweils 20 Kindern. Wir nehmen Schülerinnen und Schüler der Zeppelinschule auf, die vor und nach dem Schulunterricht sowie an unterrichtsfreien Tagen und in den Schulferien unseren Hort besuchen können.

Unser Hort ist von einer Elterninitiative ins Leben gerufen worden und besteht seit 1995. Träger ist der geschäftsführende Vorstand des gemeinnützigen Vereins "Das Fliegende Klassenzimmer - Verein zur Förderung der Ganztagsschule in offener Form e.V.". Der geschäftsführende Vorstand verrichtet seine Trägeraufgaben in ehrenamtlicher Tätigkeit. Die Mitglieder des Vereins unterstützen den Träger und damit das "Fliegende Klassenzimmer" durch ihre Mitgliedschaft. Der Vorstand ist an der Mitarbeit engagierter Eltern jederzeit interessiert.

Das "Fliegende Klassenzimmer" ist Gastmitglied im "Diakonischen Werk Pfalz", dessen Leitbild wir verpflichtet sind.
Das "Diakonische Werk Pfalz"   übernimmt einige Trägeraufgaben für den Verein, wie z. B. Personalabrechnung und Fachberatung.

 

Sommerferienfreizeit 2016

Bildergalerie

presse ff2016

Das „Fliegende Klassenzimmer“ auf großer Fahrt

Die Schwäbische Alb war in diesem Jahr das Reiseziel des Kinder-
hortes „Das Fliegende Klassenzimmer“. 50 Kinder und fast das
komplette pädagogische Team verbrachten die erste Sommerferienwoche im Freizeithaus Diepoldsburg bei Esslingen an
der Burg Teck.

Umgeben von Wiesen und Wäldern lag das Selbstversorgerhaus
inmitten schönster Natur fern ab von Straßen und Städten.
Ideal um auf der großen Wiese am Haus eine entspannte
und schöne Zeit zu verleben. Auch der dazugehörige Bolzplatz,
das Volleyballfeld, die Riesenschaukel, die Feuerstelle und
der Spielplatz wurden rege und ausgiebig genutzt. Stets gut
eingecremt und hervorragend versorgt von den Küchenfrauen
Rita Krüger und Helena Steiner verlebten die Kinder und ihre
Betreuer eine tolle Zeit fast ausschließlich im Freien, in der
herrlichen Sommersonne.

Bei Ausflügen ins nahegelegene Schopflocher Moor und in
eine Burgruine im angrenzenden Waldstück konnten
die Kinder Interessantes erfahren,
Naturkundliches erleben und tolle
Mineralien sammeln.

Am Abend gab es regelmäßig ein großes Lagerfeuer, am
Abreiseabend mit Stockbrot, dazu erklangen Gitarre und
Ukulele und der Gesang von braungebrannten, müden
aber zufriedenen Kindern.

Sehen Sie auch dazu unsere Bildergalerie

 

Aktuelles

 

wobla14102015

 
Guten Morgen